#1 RanestRane von flo1102 06.08.2016 19:22

avatar

Im alten Forum hatte ich schon mal auf die hingewiesen ... RanestRane aus Rom.

Ich habe sie zweimal im Vorprogramm von Steve Rothery gesehen. Die Band wird auch von Rothery protegiert, soll heißen, er (und auch H) haben bei der Produktion der letzten beiden Alben unter die Arme gegriffen. RanestRane spielten auch auf dem letzten Marillion-Weekend.

Entsprechend klingt die Musik auch ähnlich wie Marillion ... ABER ... mit italienischen Vocals, was meiner Meinung nach sehr interessant klingt. Anders als z. B. Französisch passt der theatralische Klang der italienischen Sprache perfekt zum thetralischen Sound von Prog-Rock.
Ebenso verfolgen sie das Konzept des "Cine-Concert", wobei sie ihre Musik thematisch an Kinofilmen orientieren und diese bei Live-Performances auch im Hintergrund mitlaufen lassen ... quasi einen neuen Prog-Soundtrack zum Film liefern. Bisher vertonten sie Werner Herzogs "Nosferatu", Kubriks "Shining" ... und aktuell Kubriks"2001", angelegt als CD-Trilogie, von der Part 1 & 2 bisher erschienen sind.

Eine kleine Kostprobe ...



http://www.ranestrane.net/

Eure Meinungen würden mich interessieren ...

#2 RE: RanestRane von Newworldman 07.08.2016 08:22

avatar

Boooah, musikalisch echt nicht schlecht...aber ich mag die italienische Sprache überhaupt nicht...geht nicht, sorry...

#3 RE: RanestRane von flo1102 07.08.2016 23:01

avatar

Ging mir am Anfang auch so, als ich sie im ColosSaal gesehen hatte. War mir auch nicht sicher, ob das Italienisch so mein Fall wäre ... habe mir aber tagsdarauf ein paar YT-Vids angesehen und mir daraufhin die CD bestellt und mich da reingehört. Inzwischen finde ich das voll klasse und passend ... wie gesagt besser als die Franz-Prog-Bands wie Nemo oder JPL, die auch nach Mehrfachhören gar nicht an mich rangehen, da meiner Meinung nach Französich absolut unpassend ist für Prog oder Rock (Franz-Pop und - Jazz mag ich ganz gerne).

Dieser dramatische Duktus des Italienischen finde ich aber absolut passend für den dramatischen und theatralischen Klang von Prog ...

Wenn du willst kann ich dir ja mal ne Platte zukommen lassen ... die Musik ist nämlich echt klasse und sehr Marillion-Like ...

#4 RE: RanestRane von Newworldman 08.08.2016 08:26

avatar

Also, das stimmt vollkommen: Französisch geht bei Prog oder überhaupt härteren Sachen eigentlich gar nicht. Das ist dann echt eher was für die sanften Sachen (oder eben wie bei Alcest - da geht das auch noch).
Französischer Death Metal mit Gegrowle klingt sicher witzig.
Von daher passt itlaiensich sicherlich besser - die haben ja schon was dramatisches in der Sprache (in den Gesten ja eh ) ich werde noch mal bissi reinhören - vielleicht gehts ja doch. ich schalte allerdings sofrt um, wenn im Radio Eros Ramazotti oder Zucchero oder Gianna Naninni kommt...die Sorache is nix für mich.
Ich mag russisch als Sprache - das klingt cool.

#5 RE: RanestRane von flo1102 17.03.2017 13:31

avatar

Immer noch beeindruckt vom gestrigen Konzert in Rüsselsheim, muss ich hier mal wieder eine Lanze für "meine italienischen Freunde" von RanestRane brechen ... nachdem ich sie zweimal als Rothery-Support gesehen hatte durfte ich gestern endlich mal eines ihrer seltenen Komplettkonzerte erleben.

Dargeboten wurden jeweils 30 minütige Auszüge aus ihren bisherigen Alben, den musikalischen Prog-Versionen von "Nosferatu" (Herzog), sowie Kubricks "Shining" und "2001". Letzteres als Trilogie, von der bisher die ersten beiden Parts erschienen sind und der letzte Teil sich zwar noch im der Produktion befindet, gestern aber schon mal live aufgeführt wurde. Sozusagen 2,5 h Cinematic-Prog vom Feinsten. Unterstützt wurde die Musik visuell von exterm passenden Filmausschnitten, was die Dramaturgie der Musik äußerst eindrucksvoll unterstrich, und im Vergleich zu den CD-Versionen das Gesantkonzept nochmal deutlich beförderte!!!

Sicher erfinden RanestRane das Prograd auch nicht neu, aber handwerklich beeindruckend bekommt man hier musikalisch durchaus mitreissenderes Material geboten als von so mancher etablierter Band. Und wer Marillion mag sollte musikalisch an RanestRane rein gar nichts auszusetzen haben. Was eine größere Akzeptanz ihrer Musik vermutlich verhindert sind die italienischen vocals, aber ich bleibe dabei, im musikalischen Gesamtsound sind diese äußerst stimmig und Italienisch ist aufgrund ihres dramatischen Grundcharakters im Gegensatz zu andren Sprachen eine exzellente Sprache für Prog (früher war fast jede Oper in italienisch).
Auch hier wird so manches schräges Zeug für gut befunden, so dass man den 4 Jungs von RanestRane wenigstens mal eine Chance geben sollte.

In den bisher erschienenen CDs ist eine qualitative Entwicklung festzustellem, die in der aktuellen Trilogie seinen Höhepunkt findet. Die Liveumsetzung ist aber dermaßen beeindruckend, dass die Band sicher eine Nische gefunden hat, in der sie einzigartig sind.
Leider sind ihre Alben größtenteils nur über ihre Webseite zu erhalten (mit ein bischen Glück und Suchen bekommt man sie auch für faires Geld über Amazon, JPC oder ebay, bzw. JustForKicks), bzw. sinb ihre außeritalienischen Konzerte wirklich rar, ... wer aber mal die Gelegenheit dazu bekommen sollte, dem kann ich das durchaus für einen unterhaltsamen Abend ans Herz legen. Gestern ins "Rind" haben sich leider nur ca. 30-40 Zuschauer eingefunden, was der Spielfreude und der Performance der Band keinen Abbruch getan hatte. Die Jungs sind außerdem extrem symphatisch ...




Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz