Seite 1 von 2
#1 SchlagzeugerInnen von Newworldman 06.08.2016 09:28

avatar

Ich habe selbst ja ab und an mal auf so nem Ding rumgeklöppelt und unser Flo ist ja quasi Vollblutdrummer und ich bin überzeugt, dass der geneigte Rush-Fan automatisch auch Fan oder zumindest Drum-Interessierter ist.
Neben unserem Drum-Gott Neil gibt es ja noch viele weitere gute und interessante Drummer und da hat sicher jeder seine Favoriten.
Manchen Slagwerkern gucke ich auch einfach gerne bei der Arbeit zu...
Schlagzeuger kann man ja aus verschiedenen Gründen bewundern: Technik, Schnelligkeit, Ideenreichtum...
Welche Drummer mögt ihr so und warum?

#2 RE: SchlagzeugerInnen von Phoenix 06.08.2016 15:58

avatar

Wenn Du so fragst, dann kann ich erstmal ob des Timings Paul Bostaph & Dave Lombardo nennen.
Was die beiden jeweils bei Slayer weg gedroschen haben ist krass.
Aus der ruhigeren Ecke natürlich Mike Portnoy, über den muß auch nicht mehr viel geschrieben werden.
Sonst bin ich eiegentlich bei den Drummern eher nicht so auf dem laufenden.

#3 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 06.08.2016 17:44

avatar

Ja, das sind natürlich alles Monsterdrummer...
Ich mag zum Beispiel das Drumming von Ian Mosley bei Marillion sehr. Unaufdringlich und immer songdienlich...aber ich bin auch absoluter Laie was das angeht.
Bei Peart mag ich, dass das Drum quasi eine eigene Melodie spielt - ein gutes Beispiel dafür, finde ich, ist Digital Man. Dafür ist er halt, so glaube ich, nicht der große Impro-Meister...
Glaube, Portnoy ist technisch nicht der schlechteste, aber das kann der Flo sicher besser beurteilen.

#4 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 06.08.2016 17:45

avatar

Edit, jetzt habe ich so sehr über Drums nachgedacht, dass ich überlege, mir doch wieder ein E-Drum zum daheim klöppeln zu holen...

#5 RE: SchlagzeugerInnen von flo1102 06.08.2016 18:17

avatar

Oh Newie, ... welch abendfüllendes Thema ... ich bin verführt hier umfangreich zu referrieren, möchte aber niemanden langweilen ... aber wenn es interessiert, dann hier meine kleine TOP 10 mit Trommlern, die mich inspiriert und beeinflusst haben ...

Natürlich haben (fast) alle eine außergewöhnliche Technik … für mich entscheident ist jedoch der spielerieche Charakter und die Kreativität …

1. Neil Peart:
OK ... war klar … beeindruckendes Timing, Präzison und Kreativität … mit leichten Schwächen im freien Spiel …
2. Ian Paice (Deep Purple, ex-Whitesnake, ex-Gary Moore, ex-PAL):
niemand swingt im Rock wie Paicey … tolles Feeling und Technik … mit ordentlich Dampf
3. Simon Phillips (ex-Toto, Solo- & Recording Artist):
grandiose Technik und Timing … sehr individueller Sound … absolut vielseitig von Metal bis Jazz … und ein supernetter Kerl, durfte mit ihm schon ein Bier trinken …
4. Steve Gadd (Solo- & Recording Artist):
The Godfather of Groove … die größte Dynamik die ich je gehört und gesehen habe … und seine Grooves wirken wie Kleinkram sind aber ganz große Kunst
5. Phil Collins (ex-Genesis, ex-Flaming Youth, ex- Brand-X, Solo- & Recording Artist):
Zu Genesis-Frühzeiten unglaublich kreativ mit tollem Gespür für den Groove … ebenfalls sehr individueller Sound mit absoluter Leichtigkeit …
6. Vinnie Colaiuta (Sting, ex-Frank Zappa, Recording Artist):
Unglaubliche Technik … umwerfendes Timing … das Ganze mit Druck und Individualität …
7. Gavin Harrison (Porcupine Tree, King Crimson, Recording Artist):
ebenso Perfekte Technik und Timing … Progdrumming vom Feinsten … mit amtlicher Power
8. Keith Moon (The Who):
Neils Vorbild … ob er Schlagzeug spielen konnte, darüber streiten sich die Experten  … Live war es pure (Trommel-)Anarchie im Studio gab es jedoch durchaus originelle Einfälle mit speziellem Groove
9. Cozy Powell (ex-Rainbow, ex-Whitesnake, ex-ELP, ex-Black Sabbath, Solo- & Recording Artist):
Die Dampfwalze des Heavy Rock … eher limitiert in Technik und Timing … dafür mit einer außergewöhnlichen Dynamik und eindrucksvoller Power … der wohl erste echte Heavy Metal Drummer
10. Marco Minnemann (Solo- & Recording Artist):
für mich der beste deutsche Schlagzeuger … technisch brilliant und absolut locker und sympathisch in Spiel und Performance

… weitere von mir favorieirte Drummer, auf die ich nicht weiter eingehen möchte: Buddy Rich, Steve Jordan, Barriemore Barlow (Jethro Tull), Benny Greb, Max Weinberg (E Street Band), Charlie Benante (Anthrax), Liberty DeVitto (ex-Billy Joel), Billy Cobham, Steve Smith (Journey), Deen Castronovo, Harvey Mason, Chad Smith (RHCP), Chester Thompson (Genesis), …

Es gibt auch Trommler die mich weniger begeistern, z. B. Mike Portnoy, Dave Weckl, Bill Bruford …

… aber wie gesagt, … darüber könnte ich interessensbedingt tagelang referrieren :-)

#6 RE: SchlagzeugerInnen von flo1102 06.08.2016 18:27

avatar

Zitat von Newworldman im Beitrag #4
Edit, jetzt habe ich so sehr über Drums nachgedacht, dass ich überlege, mir doch wieder ein E-Drum zum daheim klöppeln zu holen...


dann empfehle ich dir hier mal vorbeizuschauen http://www.drum-tec.de ... will mir auch demnächst mal ein Teil von denen zulegen

#7 RE: SchlagzeugerInnen von flo1102 06.08.2016 18:33

avatar

Zitat von Newworldman im Beitrag #3
Ja, das sind natürlich alles Monsterdrummer...
Ich mag zum Beispiel das Drumming von Ian Mosley bei Marillion sehr. Unaufdringlich und immer songdienlich...aber ich bin auch absoluter Laie was das angeht.
Bei Peart mag ich, dass das Drum quasi eine eigene Melodie spielt - ein gutes Beispiel dafür, finde ich, ist Digital Man. Dafür ist er halt, so glaube ich, nicht der große Impro-Meister...
Glaube, Portnoy ist technisch nicht der schlechteste, aber das kann der Flo sicher besser beurteilen.


Ich bin nicht so ein Freund von Portnoy ... technisch ist er brilliant, keine Frage ... aber mir geht seine extroverierte Ader auf den Sack ... und irgendwie spielt er in allen seinen projekten immer wieder das gleiche ... und auf der RUSH-Tribute-CD "Workin Man" ist deutlich zu hören, dass er vom Feeling Neil in keinster Weise das Wasser reichen kann ...

... und ausserdem, bin ich bei nem Meet&Greet mal mit ihm aneinander gerasselt!!! ...

#8 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 07.08.2016 09:23

avatar

Ja, die Art von Portnoy beim Drummen kann ich auch nicht so gut ab - diese ewige Rotzerei. naja gut, hat mit seinem Spiel nix zu tun...
Flo ist der einzige, der bei nem Meet& Greet ne Schlägerei anfängt
Worum ging's denn, Flo? Oder unterliegt das der Schweigepflicht?

#9 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 07.08.2016 13:18

avatar

Zitat von flo1102 im Beitrag #6
Zitat von Newworldman im Beitrag #4
Edit, jetzt habe ich so sehr über Drums nachgedacht, dass ich überlege, mir doch wieder ein E-Drum zum daheim klöppeln zu holen...


dann empfehle ich dir hier mal vorbeizuschauen http://www.drum-tec.de ... will mir auch demnächst mal ein Teil von denen zulegen


Danke für den Tipp Flo!
Aber ich glaube, das liegt alles jenseits meiner Preisvorstellungen. Ich will ja nur, wie früher, daheim e bisserl klöppeln. Mehr als nen tausender wollte ich nicht ausgeben...
Ich überlege ja auch noch. Momentaner Favorit ist das hier (du wirst da sicher drüber lachen), aber ich glaube für nen Hobbytrommler ist das ausreichend :

Das KAT KT3:



Scheint ja sooo schlecht nicht zu sein und für meine "ansprüche" wahrscheinlich ausreichend:



dazu dann noch nen Hocker und die



Fußmaschine...

Darfst sehr gerne deine Meinung dazu abgeben! [glücklich]

#10 RE: SchlagzeugerInnen von flo1102 07.08.2016 22:49

avatar

Zitat von Newworldman im Beitrag #8
Ja, die Art von Portnoy beim Drummen kann ich auch nicht so gut ab - diese ewige Rotzerei. naja gut, hat mit seinem Spiel nix zu tun...
Flo ist der einzige, der bei nem Meet& Greet ne Schlägerei anfängt
Worum ging's denn, Flo? Oder unterliegt das der Schweigepflicht?


Ich glaube, ich hatte die Story schon mal im alten Forum erzählt ... keine Reisensache ... war beim Flying Colors M&G in Hamburg 2012 ...

Alle Teilnehmer sollten sich in einer Reihe aufstellen, die Band saß längs der Reihe nach an einem Tisch ... Portnoy war ganz vorne, und die erste in der Reihe war eine Trulla mit gefühlten 200 Fotos von ihrem Sohn und Portnoy. Der sah sich alle Fotos an und signierte diese, was einige Zeit in Anspruch nahm. ... Der Rest der Band saß aufgrund der Dauer etwas unbeholfen da und signalisierte den restlichen Teilnehmern, man solle doch näher kommen ... "Come closer, don't be shy!!!" ... was ich als zweiter in der Reihe dann auch tat. Als ich zu Steve Morse ging blaffte mich Portnoy an, was mir einfallen würde, alles hätte hier seine Regeln, an die ich mich zu halten hätte und ich sollte gefälligst wieder in die Reihe gehen ... und zum Manager sagte er, dieser solle uns doch nochmal erklären wie das hier zu laufen hätte, worauf der mich auch noch anmachte ... ich erwiderte nur, dass man das auch freundlicher sagen könne und das ich nur der Aufforderung der Restband gefolgt wäre ... mehr Eskalation wollte ich nicht riskieren und stellte mich wieder in die Reihe. Meine gute M&G-Stimmung war aber hinüber.

Als ich dran war ließ ich mir von Portnoy meine CD signieren, strafte ihn aber sonst mit Nichtbeachtung und befasste mich mehr mit den anderen ... Dave LaRue hat mein T-Shirt gefallen!!!



Ich habe für das M&G gottseidank kein Geld bezahlt, weil ich es bei einem FB-Contest von Steinberg für zwei Personen gewonnen hatte. Die damals 75,- EUR wären aufgrund der Kürze und der doch sehr unpersönlichen Atmosphäre nicht Wert gewesen. Das Ganze wurde ziemlich strikt abgefertigt.
Portnoy ist glaube ich sehr loyal und offen, wenn es um seine Fans geht ... aber er kann es strikt nicht ab, wenn etwas seine geplanten Bahnen verlässt. Ganz Profi mit den Fans, aber absolut unflexibel, wenn es nicht nach seinen Vorstellungen geht!!!

Zitat von Newworldman im Beitrag #9
Zitat von flo1102 im Beitrag #6
Zitat von Newworldman im Beitrag #4
Edit, jetzt habe ich so sehr über Drums nachgedacht, dass ich überlege, mir doch wieder ein E-Drum zum daheim klöppeln zu holen...


dann empfehle ich dir hier mal vorbeizuschauen http://www.drum-tec.de ... will mir auch demnächst mal ein Teil von denen zulegen


Danke für den Tipp Flo!
Aber ich glaube, das liegt alles jenseits meiner Preisvorstellungen. Ich will ja nur, wie früher, daheim e bisserl klöppeln. Mehr als nen tausender wollte ich nicht ausgeben...
Ich überlege ja auch noch. Momentaner Favorit ist das hier (du wirst da sicher drüber lachen), aber ich glaube für nen Hobbytrommler ist das ausreichend :

Das KAT KT3:

...

Darfst sehr gerne deine Meinung dazu abgeben!


Ich bin doch auch nur Hobbytrommler. Und "drum-tec" hat auch Einsteigermodelle für den kleinen Preis, bzw bieten auch alle anderen gängigen Hersteller in allen Preisklassen an. Das KAT klingt ja auf dem Video auch echt ordentlich, wird aber auch seinen entsprechenden Preis haben. Die Frage ist, wie gut und authentisch das Spielgefühl ist, und da sind für mich bisher auch die günstigen drum-tec-Serien unschlagbar ... zwecks Beratung würde ich die mal kontaktieren.
|addpics|9r8-1-cdd3.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#11 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 08.08.2016 08:20

avatar

Also das KAT KT3 soll 689 Euro kosten, plus Hocker und Fußmaschine bin ich bei 825 Euro. Liegt also preislich voll im Rahmen. Wenn man den Rezensionen bei Thomann glauben darf, ist das auch vom Spielgefühl her okay.
Ich hatte ja auch schon mal ein günstiges, damals sogar mit Mesh-Head auf der Snare, aber die Toms waren auch "feste" ging vom Gefühl her auch...und die Snare war nach nem Jahr kapuut, weil Löcher im Netz waren. Lag sicher an meinem powervollen Spiel
Was mir bei dem Teil halt gut gefällt, Du hast trotz des günstigen Preises 2-Zonen-Toms, Cymbals etc. was schon mal ein Wort ist - das konnte mein billig Millenium damals nicht und das hat mich genervt.
Eine Alternative wäre das Yamaha DTX532K, aber da komme ich auch schon wieder über 1000 Euronen.
Ich werde die Tage mal nach Gießen ins Musikhaus fahren, die haben tolle Roland-Drums stehen und werde mich noch mal umgucken und, vor allem mal spielen, um zu sehen, ob ich wirklich wieder Bock drauf habe oder ob das wieder nur ne Spinnerei von mir ist Wahrscheinlich komme ich dann mit nem Roland heim...ich kenn mich doch.

Ich glaube, ich hätte mir demonstrativ von allen die CD signieren lassen, außer von Portnoy - da wäre ich schön dran vorbeigeschlappt. Verstehe ich, dass einem das die Freude trüben kann.
Stimmt, ich glaube, Du hattest mir das damals in Isernhagen in der Blues-Garage erzählt - sorry, das alter, Flo...

#12 RE: SchlagzeugerInnen von EulaliaRivendell 02.09.2016 11:12

avatar

Einer meiner Lieblingsschlagzeuger ist leider viel zu früh gestorben um einmal zu den ganz Großen zu zählen: Jerry Fuchs, bei Maserati, Turing Machine, !!! und einigen Bands mehr, manche davon gleichzeitig.
Gebt mal bei Youtube "Jerry Fuchs" ein.

Hier ein besonders rasantes Beispiel, was für Drumfills der Bursche gezwirbelt hat...
https://www.youtube.com/watch?v=bhgnoGYn9JI

Ich finde ja immer, dass der junge Nick Mason, wenn er denn mal richtig losgelegt hat ein sehr guter Drummer war. Man solle sich nur mal "One of these days" in der Pompeii-Version ansehen, er könnte durchaus eines der Vorbilder vom seligen Jerry gewesen sein.

Ansonsten neben den üblichen Verdächtigen Bonzo, Phil u.s.w. hab ich auch noch eine Schwäche für Cinderellas Fred Coury. Einerseits vielleicht, weil ich in ihn verknallt war, andererseits ist er aber auch ein Hans-Dampf-in-allen-Gassen, wenn man liest, wo er überall schon war und ausgeholfen hat. Und er scheint ein sehr netter Zeitgenosse zu sein, ich hab ihn nie über Kollegen herumätzen hören. Ich hoffe, dass er noch lange gesund und aktiv bleibt, er ist inzwischen ja auch schon fast 50!! (mann, die Zeit vergeht!!)

Wer auch ein sehr guter Drummer ist, ist Richard Jupp, der jetzt leider Elbow verlassen hat um eine Schlagzeugschule aufzumachen.

Der neue Drummer von Maserati Mike Albanese ist auch eine echte Drumkanone, sein Stil geht aber eher in die Bonzo/Collins-Richtung, optisch ist er ein bärtier Bär a la JB und es gibt sogar einen Maserati-Titel der "Abracabacab" heißt und ein Schlagzeugsolo hat, wo DER typische Phil-Drumroll aus "In the Air tonight" zitiert wird

#13 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 03.04.2017 08:35

avatar

Ein Schlagzeuger, der mir auch sehr positiv auffiel, ist Bryan Mantia von Primus.
Keine Ahnung wie die Drumexperten sein Spiel sehen, aber mir gefällt er sehr gut - vor allem sein Spiel auf der Hi-Hat/Becken. Ich finde, er hat die drei Alben auf denen er mitspielte sehr geprägt.
Um neben Les Claypools dominierendem Bassspiel zu bestehen, muss man sich auch schon was einfallen lassen (das gilt umso mehr für Larry „Ler“ LaLonde, den Gitarristen von Primus). Auch wenn Primus nicht jedermanns Sache ist, ich finde sie klasse.

Hier eines meiner Lieblingslieder von Primus und ein gutes Beispiel für Mantias Spiel:

#14 RE: SchlagzeugerInnen von Jogi 06.04.2017 19:44

avatar

Ich finde neben den oben genannten Drummern noch Stewart Copeland (The Police) und Scott Rockenfield (Queensryche) als Spitzen-Drummer erwähnenswert.

Wie findet Ihr Lars Ulrich (Metallica)? Er ist in der Rockszene ja sehr umstritten. Bei Metallica macht er einen guten Job, aber ich denke nicht, dass er damit zu einer anderen Band oder Stilistik passen würde.

#15 RE: SchlagzeugerInnen von Newworldman 07.04.2017 09:24

avatar

Metallica ist so überhaupt nicht mein Gebiet.
Bin auch bei Facebook in diversen "Schlagzeugergruppen" und kriege mit, dass sich über Ulrich immer lustig gemacht wird - warum weiß ich allerdings nicht. Für Metallica scheint das was er trommelt wohl ausreichend zu sein.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz