Seite 1 von 2
#1 Hemispheres von Jogi 05.08.2016 17:56

avatar

Mit dem Moving Pictures Album hatte ich 1981 meinen Einstieg in die musikalische Welt von Rush, denn ich hatte "Limelight" bei uns in Hamburg auf NDR 2 im Radio gehört gehabt. Damals gab es noch eine Rock-Ecke abends. Mich hat der Song sofort begeistert und ich wusste sofort, ich höre was ganz Besonderes.

Nachdem ich Moving Pictures verdaut hatte, habe ich mir dann das Hemispheres Album gekauft, gerade weil ich auch das Cover so interessant fand. Die Scheibe ist natürlich ganz anders gelagert als Moving Pictures, aber genauso genial. "Cygnus X1 - Book 2" gefällt mir sogar besser als der bekannteste Longtrack "2112". "2112" liebe ich auch, aber "Cygnus X1 - Book 2" hat für mich was Magisches. Ich liebe diesen 18-minütigen Longtrack und kenne jede Zeile auswendig. "Circumstances", "The Trees" und "La Villa Strangiato" sind auch alles 3 Meisterwerke, die mich in ihren Bann gezogen haben.

Hemispheres ist eines der Alben, die ich auf die einsame Insel mitnehmen würde. Das Cover ist auch sehr tiefgründig und interessant, wie die Musik.

Wie gefällt euch Hemispheres?

#2 RE: Hemispheres von Newworldman 06.08.2016 08:29

avatar

Wenn ich mich recht entsinne kam Hemisspheres recht früh in meiner Rush-O-Grafie. Mein Einstieg war Signals anno 1986. Glaube dann Permanent Waves, 2112 und dann die Hemsispheres.
Immer noch mein liebstes Album von Rush und Deine Ansicht bezüglich 2112 vs. Cygnus X1 - Book 2 teile ich vollkommen, Jogi. Ein Klassealbum mit einem genialen Long-long-Track, einem genialen Long-Track (La Villa...) und zwei kurzen knackigen und, wie die Engländer sagen würden, catchy Shorttracks. Ich weiß noch, dass ich The trees mit 13 geliebt habe...melodiös und trotzdem rockig.
Defintiv ein Album für die Insel!

#3 RE: Hemispheres von Ortega 09.08.2016 09:59

avatar

Ja, Hemispheres ist schon ein besonderes Album, keine Frage! Bei Rush ist die Nennung des EINEN herausragenden Albums halt sehr schwierig, weil sie auch sehr unterschiedlich sind und trotzdem bahnbrechend/herausragend etc.

Die Reihe von A Farewell to Kings bis zu Moving Pictures ist schon recht einmalig in der Musikgeschichte. Da können nur Yes und Genesis auf diesem Niveau mithalten.

Ist Hemispheres mein Lieblingsalbum von Rush? Von mir aus. Aber wenn es Moving Pictures ist, macht mir das auch nichts aus. :-)

Cygnus X-1, Book 2: Hemispheres - da muss man erstmal drauf kommen!
http://www.babyblaue-seiten.de/index.php...iew&albumId=778

#4 RE: Hemispheres von flo1102 09.08.2016 17:02

avatar

Sich aus der End-70er- bis Früh-80er-Phase für ein Album entscheiden zu müssen ist schier unmöglich. Alle Alben sind quasi Meisterwerke und haben ihre Stärken ... (wenn man mich auf was festnageln würde, würde ich vllt "Permanent Waves" nennen).

"Hemispheres" hat für mich mit "La Villa ..." das genialste Instrumental der Rockgeschichte ... "The Trees" in seiner kompletten From kommt einem Gleichnis Jesu Christis gleich :-) ... "Circumstances" ist eine nette kleine Nummer, mehr aber auch nicht ...

Bei "Cygnus X-1, Book 2: Hemispheres" habe ich mich immer etwas schwer getan, weil ich das geniale "Cygnus X-1, Book 1" einfach um Längen besser und stimmungsvoller finde. Was den Song grundsätzlich nicht schmälern soll ... ich finde halt im direkten Vergleich fällt er etwas ab. Der SciFi-Ansatz von "Book 1" spricht mich inhaltlich halt auch eher an als dieser Pseudo-Mytologie-Kram aus Neils Esoterik-Phase ...

Alles in allem aber ein würdiges Album in der Reihe dieser großen Meisterwerke ...

#5 RE: Hemispheres von Ortega 09.08.2016 21:49

avatar

Nein, keine Pseudo-Mythologie-Kram. Der Inhalt ist eigentlich sehr einfach (und bezieht sich auf Nietzsches Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik...mein Gott, was schreibe ich da?). Ist aber wirklich sehr nachvollziehbar.

Ein perfekte Doppelalbum wäre AFTK/Hemispheres geworden!

#6 RE: Hemispheres von flo1102 09.08.2016 23:11

avatar

Ok ... dann reichen meine intellektuellen Fähigkeiten nicht ganz aus um diese philosophischen Weiten zu erfassen ... mir liegen Neils weltliche Themen dann doch mehr :-)

#7 RE: Hemispheres von Newworldman 10.08.2016 10:14

avatar

Ach komm, das Ortega sich doch ausgedacht!

#8 RE: Hemispheres von Ortega 10.08.2016 10:53

avatar

Zitat von Newworldman im Beitrag #7
Ach komm, das Ortega sich doch ausgedacht!



Was?

#9 RE: Hemispheres von Newworldman 10.08.2016 11:08

avatar

Ei, diesen Nietzsche-Kram

#10 RE: Hemispheres von Ortega 10.08.2016 11:27

avatar

Zitat von Newworldman im Beitrag #9
Ei, diesen Nietzsche-Kram


Eat this

In Kürze die Story von „Cygnus X-1, Book 2: Hemispheres“:


…da fliegt der Protagonist im ersten Buch der Cygnus-Saga in einer Science Fiction-Story mit seinem Raumschiff durchs All um in einem Schwarzen Loch zu verschwinden und die Fortsetzung handelt dann plötzlich von griechischer Mythologie? Was ist passiert?

1) Hemispheres - Prelude
Im Prolog des zweiten Buches wird zunächst der Zustand der Welt der Altvorderen skizziert, in der das Übel bereits beginnt. Wer soll den Geist der Menschen leiten? Das Hirn oder das Herz?

2) Apollo
Im zweiten Teil äußert erst Apollo seine philosophischen Vorstellungen (Der Teil “I bring truth and understanding…“ etc.),
gefolgt von den Auswirkungen, die diese auf das gesellschaftliche Zusammenleben der Menschen haben. (Der Teil “The people were delighted, Coming forth to claim their prize…” etc.)
Ergebnis: Den Vernunftmenschen fehlt das Kreative.

3) Dionysos
Anschließend präsentiert auch Dionysos seine Haltung („I bring love to give you solace…“ etc.),
bevor die Resultate dieser Philisophie vorgetragen werden. („The cities were abandoned, and the forests echoed song…” etc.)
Ergebnis. Den “Hippies” fehlt es an Ehrgeiz.

Ergo: das eine geht nicht ohne das andere!

4) Armageddon
Das Ergebnis dieser zwei kontroversen Philosophien ist die innerliche Spaltung jedes Individuums > das Sinnbild dafür sind die beiden Hemisphären.
Der „Kampf“ dieser zwei Hälften (die apollinische Ordnung auf der einen, das dionysisch Rauschhafte/Kreative auf der anderen Seite) ist das Thema des „Armageddon“-Abschnitts.

5) Cygnus
So, und nun nach rund 12 Minuten kommt Neil Peart in seinen Lyrics auf die ursprüngliche Sci-Fi-Geschichte zurück. .
Durch den Äther jagen musikalische Fetzen des ersten Teils und geleiten den Hörer mitsamt dem Protagonisten durch das Schwarze Loch…direkt in den Olymp!

Der Protagonist wacht mit üblem Schädelbrummen auf, wird sich der Zerrissenheit der Menschheit zwischen ihrer apollinischen und dionysischen Natur bewusst und macht daraufhin erstmal die olympischen Götter rund.

Diese beraten nun, wie mit dem Eindringling zu verfahren sei: sie ernennen ihn schließlich zum Gott der Balance zwischen den bisher unausgewogenen Gegensätzen und geben ihm den Namen Cygnus.

Dann halt noch das versöhnende „The Sphere“….in a single, perfect Sphere.

Basiert auf "Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik von Fritzchen N.

#11 RE: Hemispheres von Newworldman 10.08.2016 11:39

avatar

Nach so viel Philosophie kann ich mich nur ebenso philosophisch ausdrücken in dem ich konstatiere: geiler Scheiß!
Nee, super und vielen Dank für die Erläuterungen - echt interessant und erstaunlich mit was der gute Neil sich so beschäftigt hat. Ich glaube, mit Mitte 20 hatte ich anderes im Kopf.
Jetzt bin ich zu alt für so nen Kram.

#12 RE: Hemispheres von Ortega 10.08.2016 11:55

avatar

Freibier für alte, äh, alle! ;-)

#13 RE: Hemispheres von Newworldman 10.08.2016 12:21

avatar

Äppler geht aber auch!

#14 RE: Hemispheres von hartgendorn 05.08.2017 09:17

Hemispheres ist nicht mein Lieblingsalbum, aber ich mag es. Der Title-Track - also Buch 2 - ist Klassen besser als Buch 1 von AF2K. Mir war der Text immer etwas zu moralisch und zu prätentiös. Da mag ich Closer To The Heart mit seiner einfachen Aussage in drei Minuten mehr. Ich weiß auch nicht, ob Rockmusik zusammen 30 Minuten dauern muss, auch wenn ich lange Songs sehr schätze.
Mein Lieblingssong auf Hemispheres ist The Trees. Da stimmt jeder Ton, alles ist perfekt durcharrangiert, wie es Rush m.E. hier in absoluter (!!!) Perfektion geschafft haben. Allein der Übergang zum Solo von Alex und die Hinführung zur Strophe danach sind genial! Man achte allein mal darauf, wie genial einfach Neil und Geddy zusammenspielen in diesem Teil.
La Villa mag ich auch, ist mir aber manchmal zu lang. Circumstances ist ein nettes kleines Rockstück.
Insgesamt ein sehr schönes Album, das ich immer wieder gerne höre!

#15 RE: Hemispheres von bravado 05.08.2017 17:50

Ich kann eigentlich gar nich DAS Album benennen.
Das schwankt nach Stimmung.
Die Top-Platzierungen machen aber definitiv Signals, Moving Pictures, Hemispheres und Presto unter sich aus.
Bei Presto wird sich der eine oder andere die Augen reiben, aber Presto war mein erstes Rush-Album.
Das ist bis heute was ganz besonderes für mich.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz