#1 STYX von Greyfriar 24.06.2017 01:41

avatar

Styx dürfte ja jedem Musikfan bereits ein Begriff sein. Die Band hat in den 70ern und Anfang der 80er ein paar Knallerscheiben rausgehauen und hat sich ein Denkmal im Prog Rock Bereich erspielt. The Grand Illusion, Equinox und Crystal Ball sollten in keiner Sammlung fehlen.
Nun haben Styx im Jahr 2017 ein Comebackalbum (letzter Release 2003) abgeliefert das sich gewaschen hat. The Mission ist ein Konzeptalbum, welches komplett analog aufgenommen und produziert wurde und das hört man dann auch. Eine wirklich tolle, ausgewogene und druckvolle Produktion, herrliche Harmoniegesänge, schneidende Gitarren und dezentes, unaufdringliches Keyboardspiel - Herz was begehrst du mehr!
Fazit: Die Scheibe hört sich an als wäre sie ein verschollenes Werk der Endsiebziger, gekleidet in ein modernes (analoges) Soundgewand. Dazu kommt bei mir dann dieses retro-melancholische Gefühl dass sich beim Hören unmittelbar einstellt. Mit einer Laufzeit von knapp über 40 Minuten wirkt das Ganze dann auch sehr eingängig und keinesfalls überfrachtet. Klasse Comeback!

#2 RE: STYX von bravado 25.06.2017 18:36

Ich habe Styx erst kennengelernt, als sie bereits ihn ihrer Pop-Phase waren (Mr. Roboto - für mich aber bis heute ein song, den ich sehr gerne höre).
Erst viele Jahre später (ausgelöst durch den LP-Kauf von Pieces of eight auf einem Flohmarkt) habe ich mich wieder mit denen beschäftigt und dann mehr mit der Frühphase.

Danke für den Hinweis - die CD muss ich mir holen.

#3 RE: STYX von Greyfriar 27.06.2017 22:55

avatar

Lass mal ne Rückmeldung hören, wenn du das Album hast.
The Mission ist sicherlich eine der größten Überraschungen des Jahres und wird mein Sommeralbum 2017!!!
Für alle Drumenthusiasten hab ich hier mal den Song Red Storm auf youtube ausgegraben.

#4 RE: STYX von Phoenix 28.06.2017 06:31

avatar

Ich habe mir die Scheibe auch mal besorgt und muß sagen, das mich der Sound absolut umgehauen hat.
Die differenzierung der Instrumente ist sehr klar, das Bass knackig und rund , das Schlagzeug clippt nicht. Ganz großes Kino.
Ob es nun am Producer oder Aufnahmetechnik in Analog liegt, kann ich nicht beurteilen aber ich bin begeistert.
Die songs kann ich noch nicht beurteilen, klingt aber auch nicht schlecht.
Was den Klang angeht, auf jeden Fall ein klares Daumen hoch.
Wie du schon gesagt hast Grey, als wäre die Scheibe aus den 70ern gefallen.

#5 RE: STYX von bravado 29.06.2017 13:35

Zitat von Phoenix im Beitrag #4

oder Aufnahmetechnik in Analog liegt,


Solche Aussagen kannst Du getrost als Marketingblabla abhaken.

Ob eine Aufnahme gut klingt oder nicht hat was damit zu tun, ob die beteiligten Personen bei der Aufnahme, Mix, Mastering einen guten Job gemacht haben.
Im weiteren Verarbeitungsverlauf (also zum Mix) wird die Aufnahme außerdem ohnehin digitalisiert.
Bei einem Blindtest hörst Du da ganz sicher keinen Uunterschied.

Es gibt audiophile Labels wie z.B. Chesky, die nehmen seit jeher komplett digital auf und die Ergebnisse sind über jeden Zweifel erhaben.
Guter Klang entsteht definitiv woanders.

Das ist eine Frage der Zeit und damit des Geldes. Das wird heutzutage vielfach eben nicht mehr investiert.
Bei der vorliegenden Aufnahme von Styx scheint das anders zu sein, was meine Vorfreude nur weiter steigert.
Der verlinkte Clip ist jedenfalls saugut.

#6 RE: STYX von Phoenix 14.07.2017 08:43

avatar

Ev. liegt es daran, das sie auch das Equipment aus den 70ern genutzt haben. Weiß man da genaueres?
So ein alter Verstärker klingt odch anders als die heutigen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz