#1 Porcupine Tree von Greyfriar 11.02.2017 00:51

avatar

???Rush Forum ohne PT thread???
Geht gar nich!!!



Blackfield V ist übrigens (wie zu erwarten war) ein symphonisches Meisterwerk!
Darauf leg ich mich mal nach dem 2ten Durchlauf fest. Gigantisch gut.

#2 RE: Porcupine Tree von Phoenix 13.02.2017 06:28

avatar

In der Tat, PT ist sträflich vernachlässigt worden.
Ich melde hier noch ausführlicher in kürze.

#3 RE: Porcupine Tree von bravado 13.02.2017 08:45

Zustimm.
Meine erste Scheibe von denen war "In Absentia" - ich höfte "Blackest Eyes" und es hat mich weggeblasen ...
Bis heute mein Lieblingssong überhaupt von Wilson.
Auf der Tour zu Deadwing habe ich sie dann live gesehen. Sensationell.
Schade dass SW das auf Eis gelegt hat.
Seine Solo-Sachen sind auch gut aber reichen für meinen Geschmack nicht an PT heran.

#4 RE: Porcupine Tree von Phoenix 14.02.2017 06:56

avatar

Angefangen hat es bei ebenfalls mit der "In Absentia", hier oben liefen Blackest Eyes im Rock Radio und ein guter Kumpel hat mir den Song vorgespielt.
Coole Scheibe, die Deadwing & Fear Of the Blank Planet fand ich dann richtig klasse. Die Incedent war dann nicht mehr ganz meins, im Laufe der Zeit habe ich dann auch die alten Platten gefunden und muß heute sagen, das die Phase ab der In Absentia zwar eine geile Rock Phase war die alten Sachen mir grundsätzlich aber besser gefallen. Die Star move sideways, oder Voyage 34 sind extrem atmosphärisch was mir extrem gut gefällt.
Nicht zu vergessen sind auch die Live Schieben von PT, aus der frühen Phase mag ich besonders die Coma Divine aus der letzten Phase die We lost the skyline, beide Platten sind sehr gegensätzlich zeigen aber das unglaublich breite Spektrum das PT auf die Beine stellen können.
LIve habe ich PT einemal auf der Deadwing und auf der Fear Tour gesehen, die Fear war mir damals etwas zu ruhig, da ich damals mehr auch die Kracher wie Blackest Eyes gehofft habe. Heute muß ich sagen die Tour war besser als die Absentia.
Anafng 2016 kam SW dann nochmal Solo nach Hannover und das war eines der Top 5 Konzerte die ich bis heute gesehen habe. Der Sound und die Songauswahl waren fantastisch, besonders gefreute habe ich mich über die Live Version von Lazarus, welches einer meine absoluten Faves geworden ist. Simpel aber gut.

#5 RE: Porcupine Tree von Greyfriar 14.02.2017 17:17

avatar

Bei mir verhält es sich da etwas anders. Ich hab mir 1999 die Stupid Dream (stand im Plattenladen unter Independent) zugelegt und war sofort Feuer und Flamme. Hab PT dann ab 2000 - 2001 ein paar mal, in der alten Besetzung, live gesehen. Höhepunkt 11.05.2001 London, Shepherds Bush Empire! Das Konzert wurde gefilmt und sollte die erste DVD Veröffentlichung von PT darstellen, hat aber wegen technischer Probleme nie das Licht der Welt erblickt. Schade, denn es war eine grandiose Show! Weitere Highlights waren sicherlich die Burg Herzberg Auftritte 2000 und 2001. Einfach genial.
Vielleicht kann ich mich deswegen für die Phase ab 2002 etwas weniger begeistern, obwohl ich auch da immer wieder tolle PT Konzerte gesehen habe. Dennoch war die Band live nie wieder so gut wie in der alten Besetzung.

#6 RE: Porcupine Tree von flo1102 16.02.2017 14:37

avatar

Wie so viele kam auch ich über "In Absentia" zu PT. Für mich ist es auch immer noch eines der besten Prog-Alben ever. Die musikalische Mischung auch Heavy-Rock, Melodien und Prog-Vertracktheit hat mich absolut begeistert. Alle Songs des Albums haben bei mir sofort gezündet. Der darauf eingeschlagene Kurs wurde für mich auch auf den beiden Folgealben "Deadwing" und "FOABP" adäquat fortgeführt. ... Mit den Songs von "The Incident" konnte ich dann erstmals weniger anfangen ... die Vielzahl von Ideen und die Abwechslung in der Musik wie bei den Vorgängeralben fand ich hier für meinen Geschmack nicht wieder ...

Ein zweiter (entscheidener) Punkt der mich an "In Absentia" begeisterte war das Drumming von Gavin Harrisson ... es ist bekannt, dass der Mann Weltklasse an den Trommeln ist. Aber seine rythmische Finesse, die er hier den Songs dazu gibt ist sehr entscheidend für den Sound der PT-Songs dieser Ära (auf "The Incident" erstmals auch nicht so ausgeprägt) ... nichts gegen Chris Maitland, der sicher ein solider Schlagzeuger ist, aber er kann Gavin Harrisson nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Harrisson hat in meinen Augen PT musikalisch einen großen Schritt weiter gebracht. Ein Song wie "Sound Of Muzak" kann ich mir mit Maitland nur schwer vorstellen ...

Entsprechend löst die Frühphase der Band bei mir weniger Begeisterung aus. Ok, ... Alben wie "Signify", "The Sky Moves Sideways" und "Coma Divine" haben in ihrer sphärischen Atmosphäre auch ihren Reiz ... für meine Ohren plätschern sie auf die Dauer aber eher etwas vor sich hin. Die Songs blieben bei mir nicht so hängen wie die Tracks der Spätalben ... mir gefallen sowieso dann auch eher die kompakteren Songs der Alben "Lightbulb Sun" und "Stupid Dream", die für mich soetwas wie eine Ünbergangsphase zum späteren Sound darstellen.

Live habe ich sie 3x gesehen ... 2x auf der Deadwing-Tour und 1x auf der Incident-Tour ... zu bemerken ist dazu, dass alle drei die mit Abstand lautesten Konzerte waren die ich je erlebt habe. Glasklarer Sound, aber dermaßen brachial laut, dass ich nach dem ersten Konzert drei Tage Pfiepen in den Ohren hatte (und eigentlich kann ich schon was ab) ... vorgewarnt hatte ich bei den anderen beiden Ohrenstöpsel dabei (das erste Mal in meiner Konzertkarriere) ... Fakt ist aber, dass der Soundmann von denen sein Handwerk echt versteht, ... aber stocktaub sein muss ...

Ich fände es auch wieder gut, wenn SW dieses Baby mal wieder raus lassen würde, ... seine Solokarriere in allen reizvollen Ehren, aber neues aus der Zusammenarbeit mit seinen Kollegen würde mich auch mal wieder sehr interessieren ...

#7 RE: Porcupine Tree von bravado 16.02.2017 18:48

Zitat von flo1102 im Beitrag #6

Gavin Harrisson ... es ist bekannt, dass der Mann Weltklasse an den Trommeln ist.


Absolut.
Und ich weiß noch genau, wie ich mir erstaunt die Augen rieb, als ich live sah, dass die diesen Rhythmus-Giganten ganz nach hinten ins Dunkle setzten so dass man ihn kaum sehen konnte.

#8 RE: Porcupine Tree von Greyfriar 16.02.2017 19:22

avatar

@Flo: Natürlich ist GH ein sehr geiler Trommler, mit allerlei technischen Fähigkeiten ausgestattet, der den Sound von PT maßgeblich weiterentwickelt hat. ABER - Maitland hatte für mich immer irgendwie mehr groove und sein Backgroundgesang war ein Element, dass ich bei späteren Auftritten schmerzlich vermißte. John Wesley war da für meinen Geschmack zwar auch nicht schlecht aber gerade bei den Live Shows, konnte er mich nicht überzeugen.

Maitland war zu seiner Zeit sicherlich mehr als nur ein solider Schlagzeuger, siehe Dislocated Day, Waiting, Evenless...
Damit will ich sagen, dass zu dieser Zeit sein drumming nicht nur innovativ, sondern auch sehr experimentell gestaltet war. Einfach abgefahren groovy, mit unzähligen, bis dahin ungehörten, großartigen rhythmischen Varianten. Von Gavin Harrison hatte man damals noch nie irgendetwas außergewöhnliches gehört (OK zugegeben er hatte etliche Jobs als Studiodrummer inne, nur waren diese Jobs bei irgenwelchen meist namenlosen Künstlern).

Ich hab ungefähr an die 100 PT Bootlegs (aus beiden PT Phasen), darunter ungefähr 2 Dutzend Soundboardaufnahmen und wenn ich da im direkten Vergleich reinhöre, kann ich nicht feststellen, dass Maitland in irgendeiner Form "nicht ansatzweise das Wasser reichen kann"! Ganz im Gegenteil, Harrison klingt hier zwar technisch erstklassig aber ebenso wirkt sein Spiel oft klinisch/steril.

Fazit: Ich mag beide Drummer aber für meine Ohren und meinen Geschmack ist Maitland der innovativere und einfallsreichere Schlagwerker.

#9 RE: Porcupine Tree von Greyfriar 07.09.2017 01:49

avatar

Hört hier eigentlich niemand die neue Wilson???

#10 RE: Porcupine Tree von Phoenix 07.09.2017 11:34

avatar

Türlich,
ich bin mir allerdings noch nicht ganz sicher über die Platte.
Ich muß die noch ein paar mal hören. Grundsätzlich gefällt Sie mir schon recht gut. Saubere Produktion, gute Songs. Im Moment liegt die aktuelle Blackfield noch vorne.

#11 RE: Porcupine Tree von Greyfriar 08.09.2017 02:55

avatar

Ich fall vom Glauben ab. Wilson im ZDF Moma. Jetzt kann mich nix mehr schocken.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=178&v=EeaxGoK7Arg

#12 RE: Porcupine Tree von Phoenix 09.09.2017 07:19

avatar

Der war damals auch mit Aviv als Blackfield beim Morgenmagazin und hat Jupiter gebracht.
Der scheint dort einen Platz gebucht zu haben. Wußte aber nicht, das die bei den öffentlichen abgesehen von SW Ahnung von Musik haben. Ist ja eher nicht Helene....

#13 RE: Porcupine Tree von flo1102 09.09.2017 19:44

avatar

Verherter Vogel, ich möchte dich daran erinnern, dass "die öffentlichen" den Rockpalast erfunden haben ... und auf ihren Dritten und Spartenkanälen auch heute noch regelmäßig alle Arten der (Rock)-Livemusik absetis des Mainstraems präsentieren ... Das findet man bei keinem größeren privaten Anbieter in dieser Form.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz