Seite 3 von 3
#31 RE: "Unpopuläre" Rush-Alben von Jogi 21.11.2017 19:15

avatar

"Counterparts" finde ich auch sehr stark. Es rockt und die Kompositionen sind auch sehr gut. "Vapor Trails" ist für mich ein gutes Album in der Breite, aber es fehlen die überdurchschnittlichen Songs, die aus einem guten Album ein sehr gutes Album machen. So sind die Geschmäcker halt verschieden.

#32 RE: "Unpopuläre" Rush-Alben von Phoenix 22.11.2017 13:31

avatar

Counterparts ist klasse, wenn ich auch andere Songs mag, als die , welche auf den Shows gespielt wurden.
Ganz groß finde ich between Sun & Moon, knapp hinter Nobody´s Hero (Ja das wurde gespielt).

VT geht irgendwie unter, auch mit S&A und CA habe ich so meine Probleme, was aber eher an der Art liegt, wie Geddy auch den Scheiben singt.
Einzelne Songs stchen dann aber doch raus.

#33 RE: "Unpopuläre" Rush-Alben von Newworldman 24.11.2017 09:47

avatar

Tja, da muss ich leider ein hartes Urteil fällen: nach der Counterparts kam kein Album mehr, was mich wirklich angefixt hat...

#34 RE: "Unpopuläre" Rush-Alben von flo1102 24.11.2017 13:28

avatar

Ich mische mich mal wieder ungefragt ein ... denn ich muss hier Mal eine Lanze für die "Clockwork Angels" brechen!!

Abgesehen vom unwürdigen Mastering ... Geddys Gesang ist im Studio auf dieser Platte noch größtenteils erträglich. Vom Songmaterial liegt diese Platte für mich mit den großen Alben gleich auf. Es war endlich mal wieder ein Album (und das meine ich künstlerübergreifend) auf dem mir jedes Lied gefällt. Der dramturgische Kontext der Geschichte, die Abwechslung der Songs und die neuen Impulse im Arrangement (Streicher) finde ich bis heute oberklasse.
Ein Remix von Steven Wilson inkl. 5.1-Bluray wäre für mich der letzte große Wurf, für den ich auch noch bereit wäre Geld auf den Tisch zu legen!!!

Zu "Counterparts": Für mich war das, dass perfekte 90er-Rockalbum, bei dem mich aber nicht das komplette Songmaterial so überzeugt hat wie bei oben genanntem. Mein Lieblingstrack ist "Alien Shore", ... "Stick It Out" ist so ein Song, der bis heute nicht an mich ran geht. Und auch "Speed Of Love" und "Cut To The Chase" sind für mich eher mittelmäßige Songs. Im Gesamteindruck liegt dieses Album (begründend auf dem wiedergewonnenen Gitarrenaspekt) bei mir weit oben in der Gunst ... wobei ich aus der Phase die "Presto" noch bevorzugen würde.

Zu den Alben danach:
"T4E" finde ich phasenweise gut, es gibt für mich darauf aber auch ein paar Lückenfüller ... meine Highlights "Driven" und "Half The World"
"VT" geht (trotz Remix) vom Songmaterial bis heute überhauüt nicht an mich ran. Es gibt, ausser "One Little Victory" für mich keinen wirklich guten, erinnerungswürdigen Song dadaruf. Die Gesamgsmelodien der meisten Songs sind mit das unkreativste, was sie je komponiert haben ... und auch bei Neils Grooves merkt man, das er einige Zeit raus war. ...
"S&A" wäre ein tolles Album geworden, wenn es weniger Songs hätte ... 8 oder 9 starke Tracks, als zuviel gleichförmige Kompositionen. Einzeln betrachtet sind fast alle Songs gut, im Gesamtkontext klingen sie mir dann aber (auch vom Sound) zu ähnlich, so dass die Highlights nur schwer herausragen können. ... Meine Favoriten: "The WayThe Wind Blows", "Magnaliant Narcism", "Far Cry" und "Workin' Them Angels" . Ich hätte bei diesm Album aber echt das Problem, alle Sonmgs aus dem Kopf benennen zu können

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz