Seite 1 von 2
#1 SCORPIONS von Jogi 09.12.2016 20:39

avatar

Ich konnte am 29.11.2016 ein Interview mit Rudolf Schenker von den SCORPIONS führen. Die SCORPIONS sind nach wie vor Deutschlands beste und erfolgreichste Hardrock-Band.

Die SCORPIONS-Alben von 1972 bis 1990 sind alle genial. Die Alben danach sind auch alle hervorragend, auch wenn sie nicht mehr ganz so die große Wirkung auf die Musikwelt gehabt haben.

Wie findet Ihr die SCORPIONS?

Hier ist das Interview:

#2 RE: SCORPIONS von Superconductor 09.12.2016 22:05

avatar

Finde bis einschließlich "Lovedrive" eigentlich alle Alben gut, danach nur noch vereinzelte Songs

#3 RE: SCORPIONS von Newworldman 10.12.2016 13:59

avatar

Ich kann und konnte mit der Musik nie was anfangen und der Schenker ist -für mich- ein dermaßen widerlicher, arroganter Spacko, dass mir schlecht wird. Puuuh, das musste mal raus!

#4 RE: SCORPIONS von bravado 10.12.2016 18:47

Zitat von Newworldman im Beitrag #3
Ich kann und konnte mit der Musik nie was anfangen und der Schenker ist -für mich- ein dermaßen widerlicher, arroganter Spacko, dass mir schlecht wird. Puuuh, das musste mal raus!

woher wusstest Du, was ich schreiben wollte ... ?!
;-)

#5 RE: SCORPIONS von Greyfriar 11.12.2016 01:55

avatar

Respekt Jogi, hätt ich das Interview geführt, dann wären wohl verbale Schellen und Haue für Herrn R. Schnösel verteilt worden! Sein Bruder ist mir da um einiges bodenständiger. Der säuft wenigstens! Ich mag so manche Einstellung von Rudolf nicht sonderlich, er hat zudem auch noch 'ne komische Art an sich, dies auzudrücken. Irgendwie wirken seine Aussagen immer wie total abgehobenes, selbstbeweihrächerndes Geschwafel auf mich... "durch diese Bonustrackarbeit haben wir den vibe rübergezogen auf heute, aber mit einem twist dass er mehr up-to-date klingt..."
UND überhaupt? 50 Jahre??? Bloß weil seine Mutter ein tape von 1965 ausgegraben hat??? Der Mann ist die personifizierte Effizienz. Feiert sein Bandbestehen einfach mal ein paar Jährchen früher, damit er sich in einem Atemzug mit den Stones, Beach Boys und THE WHO nennen kann. Bands die in den 60ern schon mehrere legendäre Alben veröffentlicht haben. Eindeutige Fehlzündung und somit viel zu früh ab-ge-hobn.

Highlight ist die Minute 15.28 - RUSH!
Du hast echt einige ungewöhnliche und interessante Fragen gestellt, mein Kompliment. Wenn ich dir einen Tipp geben darf, sorg bitte nächstesmal dafür, dass die Handy's aus sind. Oder um es mit Schenker's Worten zu sagen...wenn wir unsere cell phones offturnen ist das Interview uncool...
Ich finds trotzdem toll und echt geil, dass du den Kasper vor die Kamera bekommen hast.

Zum Thema Scorps: Ich liebe alles... bis Animal Magnetism und nicht weiter!
Obwohl, danach gabs noch den legendären U.S. Festival Auftritt und natürlich Dortmund, beide 1983 (glaub ich zumindest).
Die World Wide Live geht auch noch g'rad' so als geil durch...
OK, jetzt isch awwer ENDE... sonst fang ich an zu pfeifen.

#6 RE: SCORPIONS von Newworldman 11.12.2016 06:22

avatar

Das Interview selbst konnte ich leider noch nicht gucken (geht auf der Arbeit net), werde ich heute nachholen, aber was ich von Dir so lese Grey, wird sich meine Meinung wohl kaum ändern...

Tja, Bravado, scheint so, als wären wir uns nicht nur bei Mädels einig

#7 RE: SCORPIONS von Jogi 11.12.2016 11:08

avatar

Ich kenne Rudolf Schenker seit ca. 15 Jahren persönlich, denn mein ehemaliger Radio-Kollege Christian hat den Kontakt zu ihm seit 1998. Wir haben einige Interviews mit ihm geführt (persönlich, telefonisch).

Arrogant ist Rudolf gewiss nicht. Arrogant sind Leute, die ab einem gewissen Bekanntheitsgrad mit der Basis (z.B. Bürgerfunk, Fans, etc). nichts mehr zu tun haben wollen. Das ist bei Rudolf nicht der Fall. Ich kenne auch Leute, die für ihn und die Scorpions arbeiten. Man hört nur Gutes über ihn.

@Grey Rudolfs Handy war eingeschaltet. Ich hatte meines natürlich ausgestellt. Beim nächsten Interview werde ich den Twist wagen und den Interviewpartner darauf hinweisen! Es freut mich, dass dir die Fragen gefallen.


Zitat von Newworldman im Beitrag #3
Ich kann und konnte mit der Musik nie was anfangen und der Schenker ist -für mich- ein dermaßen widerlicher, arroganter Spacko, dass mir schlecht wird. Puuuh, das musste mal raus!

#8 RE: SCORPIONS von Newworldman 11.12.2016 11:13

avatar

Das freut mich, dass Du gut mit ihm auskommst, Jogi! Und ich weiß auch, dass ich hier von absoluten Vorurteilen geleitet werde, aber das was ich bisher von ihm sah und hörte, war nicht dazu angetan, meine Sicht zu ändern. Scheiße isses natürlich trotzdem wenn man sich von saowas leiten lässt!

Davon abgesehen: gutes Interview Jogi!

#9 RE: SCORPIONS von flo1102 11.12.2016 13:31

avatar

Es gibt Musiker, die verehrt man künstlerisch wie persönlich (zB ) ... andere findet man in beiden Aspekten furchtbar (zB für mich Axl Rose) ... und manche kann man als Person nicht leiden, von ihrem musikalischen Einfluss auf die Rockhistorie ist ihnen ein gewisses Maß an Anerkennung nicht abzusprechen (zB u.a. R. Blackmore) ... zu letzterem gehört deutlich Rudolf Schenker!!!

Sein Selbstbewusstsein ist bemerkenswert ... seine Selbstüberschätzung ist furchtbar. Mittelmäßiger Gitarrist mit hohem Geschäftssinn, der es geschafft hat, aus seinem "mittelständigen Musikunternehmen" eine Weltmarke mit höchstmöglichem Profit zu machen.

Dass er deutsche Rockmusik in der Welt bekannt gemacht hat wie kein anderer ist ihm hoch anzurechnen (einen ähnlichen Einfluss auf die dt. Rockkultur erkenne ich nur noch bei U. Lindenberg) ... und Dank kompetenter Mitstreiter in den 70ern und frühen 80ern auch mit künstlerisch ansprechenden (nicht anspruchsvollen) musikalischen Ergebnissen. Ich mag alle Alben bis zur "World Wide Live", ... da hatte die Band ihren ganz eigenen (simplen) Rocksound, mit starken Songs ... die "Tokyo Tapes" bleibt für mich eine der größten Live-Platten der Musikgeschichte ... und als im Umland von Hannover aufgewachsener Rockanhänger, wurde ich früh mit ihrer Musik konfrontiert. Während des Beginns meiner Trommelleidenschaft waren Songs wie "Blackout", "No One Like You" oder "Rock You Like A Hurricane" die ersten Songs die ich komplett spielen konnte. Die Musik hatte einen ganz eigenen "deutschen" Rocksound ...

... damit war es für mich mit der 88er "Savage Amusement" schlagartig vorbei. Die Liaison mit dem US-Markt in unsäglich amerikanisch produzierten Sound war nicht meins. Wie durch einen Schalter umgegelgt fand ich die Songs auf einmal mur noch peinlich, ... das totz Balladenflut ewig raushängende Rockerimage nur noch lächerlich. Das Anheuern von Mietbegleitmusikern künstlerisch fragwürdig (Kottak war für mich immer ne Katatrophe, und wurde vermutlich nur für's wilde Image angeheuert ... dieser Pawel Dingsbums fällt musikalisch gar nicht ins Gewicht, und bei Auftritten ist zu beobachten, wie der Ärmste ständig darauf achten muss seinem Chef nicht im Weg zu stehen). Die "Abschiedstournee" ist für mich die größte Fanverarsche der Rockgeschichte ... !!!!

Aber immer, wenn ich in der Schule nen schlechten Englischtest geschrieben hatte ... hörte ich mir englische Interviews von Schenker/Meine an, und konnte sicher sein, dass auch ohne große Englischkenntnisse eine Weltkarriere möglich ist ... und das die Schenkers vermutlich alle einen an der Waffel haben sieht man ja auch an seinem Bruder ... immerhin gehört dieser wenigstens künstlerisch noch zu den besten Gitarristen der Musikgeschichte!!!

Dass ich das Interview super finde, habe ich dir ja schon an anderer Stelle geschrieben. Sehr gute Fragen und eine Konversation auf Augenhöhe ... diese Bodenständigkeit muss man dem Rudolf dann doch auch noch gut schreiben. Dass ihm die Fans wichtig sind, nehme ich ihm trotz aller Kritik ab ...

#10 RE: SCORPIONS von bravado 11.12.2016 21:48

Zitat von Greyfriar im Beitrag #5

Highlight ist die Minute 15.28 - RUSH!



haha
da schau ich mir das extra nochmal an ... und dann führst Du mich da so hinter die Fichte ...

#11 RE: SCORPIONS von Newworldman 12.12.2016 10:33

avatar

Da musste ich doch auch sehr schmunzeln

#12 RE: SCORPIONS von Phoenix 12.12.2016 12:51

avatar

Mein Verhältnis zu den Scorpioins ist ein gespaltenes.
Die Scheiben der Siebziger und Achtziger finde ich gut, bis besser. Aber seit der Crazy World sind mir die Jjungs echt zu kommerziell geworden. Da geht bei mir musikalisch garnix mehr.
Sie haben es in den frühen Jahren geschafft, mit mässigem Gesang und einfachen Rockrythmen sehr erfoglreich zu sein.
Mich stört ein wenig das Gehabe von Klaus und Rudi, bei de scheinen mir in Interviews etwas abgehoben und Klaus selber halte ich nach einer persönlichen Konfrontation für einen absoluten Vollpfosten.
Aus diesen Gründen habe ich mich nach Crazy World auch nicht mehr mit der Musik der Band beschäftig, die alten Scheiben laufen dann und wann noch. Die neuen iteressieren mih einfach nicht.
Aber sie haben es geschafft in Ihrer Anfangszeit die Stadien zu füllen, dafür Respekt.

#13 RE: SCORPIONS von WorkingMan 12.12.2016 13:17

avatar

Ich sage dazu nur: Klaaaaaauuuuuuuuus

#14 RE: SCORPIONS von Newworldman 12.12.2016 15:30

avatar

Richtig, wo ist eigentlich Superconductor?

#15 RE: SCORPIONS von Phoenix 12.12.2016 16:37

avatar

Der würde sich über das Interview und die Meinungen freuen und eifrig mitdiskutieren.
Letztes Jahr war ich ja noch mit ihm losgefahren und haben das Haus von Klaus Meine besucht, Klaus war aber nicht da.
Also haben wir bei Hahnebuth im Waldkater noch ein Bier gertunken.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz